Das „Francemobil“ – Besuch in der IGP Drucken

2016_francemobileDas France Mobil hat abermals Halt an der Integrierten Gesamtschule Paffrath gemacht – am 23. Februar 2016. Einsteigen konnten – wie auch im Vorjahr – etwa 90 Schüler und Schülerinnen der Klassen 5, 7 und 8. Damit wurden die Sitzplätze wieder an jene Teilnehmer übergeben, die kurz vor der Entscheidung stehen, Französisch als Schulfach hinzu zu wählen oder das Unterrichtsfach seit kurzem in ihrem Stundenplan haben.

Le 23 février 2016, l’organisation « francemobil » a encore une fois visité notre école. Comme l’année précédente, environ 90 élèves du cinquième, septième et huitième ont pu participer au projet de l’organisation. Les places ont été données aux élèves qui pourront choisir d’apprendre le français au début du mois avril aussi qu’aux élèves qui ont récemment commencés à apprendre le français.

 

Geleitet von der aus Köln stammenden Französin Bénédicte, sollte binnen vier nterrichtsstunden das Interesse der Teilnehmenden einerseits für Frankreich, dessen kultur, und damit andererseits auch für die französische Sprache auf dynamische Weise erweckt werden. Mit Bildern und Musik sowie einer Frankreichkarte und interaktiven pielen wurden die Vorkenntnisse der Schüler und Schülerinnen für die französische Sprache aktiviert und beispielsweise direkte sprachliche Bezüge zum Deutschen hergeleitet. Hierzu wurden den Teilnehmern beispielsweise Bilder von einzelnen Gegenständen gezeigt, die phonetisch sehr ähnlich in beiden Sprachen klingen, und damit gute Parallelen zwischen den Sprachen darstellen. Überdies galt es einzelne französische Wörter im Rahmen eines Teamwettbewerbs in einem französischen Lied zu identifizieren oder z.B. Musiktitel vorgespielten Audiodateien zuzuordnen. Abgerundet wurde das vierstündige Programm durch das Erraten einiger Pantomimedarstellungen. Nicht nur aufgrund dieses abwechslungsreichen Programms, sondern vor allem durch die Leitung einer äußerst engagierten Muttersprachlerin, wie das Feedback der Schüler und Schülerinnen zeigte, kann ich das Kollegium für die Französischkurse wohl auch Zukunft über sprachbegeisterte Interessenten freuen.

Le projet il-même est mené par la française Bénédicte qui vit à Cologne. D’un côté, elle veut bien sensibiliser les élèves à la vie et la culture française et de l’autre côté, elle veut bien motiver les élèves à apprendre la langue française d’une manière dynamique.  Les connaissances préalables des élèves ont été activées en écoutant de la musique française et en regardant des images authentiques avec eux. L’enseignante a même pu sensibiliser les élèves aux différences  entre la langue française et la langue allemande. Par exemple, elle a utilisé des images montrant des objets différents. Le vocabulaire français correspondant aux images rassemble la phonétique française. D’une telle manière, les élèves ont facilement vu les parallèles entre les deux langues. De plus, dans le cadre d’une compétition, ils ont pu identifier des mots français dans une chanson et choisir les titres correspondants aux chansons. Le projet durant 4 heures a été conclut par un jeu de pantomimes.
La diversité du projet n’était qu’une des raisons pour lesquelles les élèves ont bien aimé le projet du « francemobil ». Ceux-ci ont surtout apprécié l’engagement de l’enseignante française. Grâce au projet, les professeurs de français à notre école peuvent sûrement accueillir beaucoup d’élèves motivés dans leurs classes l’année scolaire prochaine.