Auch dieses Jahr ab es an der IGP am 1.2.2018 wieder den traditionsreichen Friedenstag. Diesmal war das Thema: „Frieden, Demokratie und Menschenwürde – eine Selbstverständlichkeit?“ Im Mittelpunkt der Veranstaltungen standen dabei besonders drei Themeninhalte: „Europas Frieden ist nicht selbstverständlich“, „Menschenwürde auch im Alter!?“, „Anders sein – dürfen wir das und wie fühlt es sich an?“

Wir freuten uns an diesem Tag wieder viele auswärtige Gäste in der Schule begrüßen zu können, die ihr Wissen und ihre Erfahrungen den Schülerinnen und Schülern vermitteln wollten. Aus der Politik waren Herr Voss (MdEP, CDU), Herrn Kohn (MdEP, SPD), Herrn Neu (MdB, Die Linke) und Frau Naubaur (Vorsitzende der Grünen NRW) bei uns zu Gast. Daneben gab es auch Workshops außerhalb des Hauses, z.B. im Peter Landwehr Haus oder der Senioreneinrichtung Margarathenhöhe. Ebenso war eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern in die neben der Schule liegende Flüchtlingsunterkunft gehen.

Besonders attraktiv haben sich für die Schülerinnen und Schüler zwei Workshops erwiesen, die in der Sporthalle angeboten wurden. Profirollstuhlbasketballer übten mit Schülerinnen und Schüler Rollstuhlbasketball ein, andere Schülerinnen und Schüler absolvieren einen Rollstuhlparcours. Ebenso sehr handlungsnah agiert das Demenzzentrum Bergisches Land, sie boten zwei Workshops zur Thematik „Demenz“ an.

Die „Aktion Mensch“ veranstalten einen Workshop für über 100 Schülerinnen und Schüler im Filmsaal der Schule.

Besonders war dieses Jahr auch, dass die Jg 5 und 7 an Stationen die besonderen Bedürfnisse und Erfahrungen „hörgeschädigter“ Kinder nachempfinden können. Hörschädigung ist der Schwerpunkt der Inklusion an der IGP.

Zum Abschluss gab es für die Jg. 5-7 noch ein Rollstuhlbasketballspiel in der Sporthalle und einen Abschluss im Forum für die Jahrgänge 9-13.

In der Presse

Eine Bildergalerie vom Tag