Friedenstag an der IGP Am 7. Februar 2019 fand an der IGP wieder der traditionsreichen Friedenstag statt. Jedes Jahr Ende Januar/Anfang Februar beschäftigt sich die ganze Schule mit einem Thema, welches sich auf den Frieden in der Welt und den Frieden vor Ort bezieht. In Zeiten, wo eine 16 jährige Schülerin aus Schweden, Greta Thunberg, eine weltweite Bewegung Jugendlicher initiiert, sich selbst um die Zukunft des Planeten zu kümmern, wollten wir an der IGP das Thema aufnehmen: „Frieden sichern – Klima schützen – Zukunft gestalten“. Der Klimawandel stand dabei im Mittelpunkt unserer Veranstaltung. Es kamen wieder viele hochkarätige Gäste aus unterschiedlichen Bereichen in die Schule, beispielsweise von NABU, BUND, Misereor, Brot für die Welt, Germanwatch, der Bundeszentrale für politische Bildung, von politischen Stiftungen, Greenpeace, Sea Shepeard, und Klimaschutzmanager des Rheinisch Bergischen Kreises u.v.m.; dazu Politiker wie Frau Neubaur, Die Grünen; Herr Bombis, MdL FDP; Frau Vogler, MdB Die Linke; Frau Walther, SPD Kandidatin für das Europaparlament (ehemalige Schülerin der IGP!!). Der Friedenstag begann offiziell um 8.00 Uhr, dann wurden die auswärtigen Gäste um 9 Uhr im Forum der Schule begrüßt. Danach wurden den Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 9-13 30 verschiedene Projekte angeboten. Daneben gab und gibt es eine Foto- Ausstellung der Bundeszentrale für politische Bildung, die am Friedenstag im Forum der IGP eröffnet wurde und in den nächsten Wochen besucht werden kann. Oberstufenschüler führen Klassen/Kurse durch die Ausstellung und können kompetent auf die Probleme des Klimawandels eingehen. Gegen 12.00 Uhr gab es eine Abschlussveranstaltung. Hier haben u.a. Schülerinnen und Schüler von ihren Workshops berichtet. Zum Abschluss der Veranstaltung traten dann die Bläck Fööss auf und sorgten für Begeisterungsstürme in der Schülerschaft, und besonders auch in der Lehrerschaft. Spätestens bei „En unserem Veedel“ lagen sich die Schülerinnen und Schüler als auch die Lehrer in den Armen. Um 13.00 Uhr endete dann der diesjährige Friedenstag. (Burkhard Müsken)

Artikel: Kölner Stadtanzeiger und Bergische Landeszeitung